calculator

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








forset XI

Hatte lange nichts geschrieben, mein Netzwerkteil war kaputt und ich musste auf meinen Sohn warten, der mir alles reparierte. Habe mir einen neuen Monitor gekauft und dazu gleich eine neue Tastatur und Mouse. Es sind geile Teile, wie meine Söhne bekundeten. Die alten nicht so geilen Teile habe ich zum afro-call-center gebracht, die Jungs haben sich gefreut. Eigentlich habe ich einen Teilnehmer von mir gesucht, aber nicht gefunden. Bei der Gelegenheit bin ich noch andere Sachen losgeworden und habe außerdem Maniok entdeckt. Ich habe es zuletzt bei unserem Aufenthalt auf der Insel gegessen, das ist Jahre her. Wir haben viele Jahre auf Cuba gelebt und gearbeitet und ich denke heute noch sehr gerne an diese Zeit, vor allem vermisse ich vieles, unter anderem eben auch Maniok, das die Cubaner Yuca nennen. Ich höre heute nur noch selten etwas von dieser Insel, jedenfalls wenig authentisches. Wir würden alle gerne mal wieder fahren, aber es ist für längere Zeit einfach zu teuer.
Gestern war ich zum Arbeitsamt von wegen der Höhe des Arbeitslosengeldes,man, man, man. Es wird Zeit, das ich mir Gedanken mache, wie ich zu Geld komme.
Der Golfplatz ist auch noch geschlossen, man versinkt im Morast, passt gut, arbeitslose Senioren und Golf! Aber irgendwie muss man ja gegenanstinken!
Meine Abfindung ist pünktlich eingetroffen, was meine Tochter kühl kalkulierte und mit mir gleich shoppen gehen wollte und ich erst nicht begriff. Ursprünglich hatte ich mit einem neuen Auto geliebäugelt (Smart ist wirklich klein), aber ich habe beschlossen, dass ich das erste halbe Jahr die Füße sehr sehr still halten werde, es melden sich eine Menge Institutionen, die alle das Geld im voraus haben wollen, "damit ich dann später die volle Summe ausbezahlt bekäme". Auch irgendwelche Reisen sind nicht geplant, immer cool bleiben. Ostern bin ich zu Hause, bzw. werde ich versuchen auf dem Platz zu beginnen. Vielleicht lässt es das Wetter ja zu. Zu meiner Tochter kann ich nicht, es sind schon zu viele da. Ja, Strafe muss sein! Ich hätte gerne meinen fast erwachsenen Enkelsohn, der bei seinem Vater lebt und nur mal Ostern da ist, gesehen. Ich habe beschlossen mit seinen anderen Grosseltern Kontakt aufzunehmen und ihn dort immer mal zu besuchen. Überhaupt Thema Tochter! Ich wollte ihr eine bessere Mutter sein als ich sie hatte, aber ich erreiche sie nicht. Sie hat eine Menge Probleme und reitet sich immer weiter rein, vielleicht ist das der Fehler von mir, auch damit lassen! Einfach lassen! Habe ich eigentlich auch, aber was in letzter Zeit passiert ist, ich werde in rüdester Weise angefaucht, wenn das Problem drei Meter weiter steht. Sie projeziert auf mich, was sie selbst oder den Partner betrifft. Ich bin kurz davor, mich ganz zurückzuziehen. Meine Bekannte (Psychologin) meint, es ist ein Hilfeschrei, wenn du sie ganz fallenlässt oder dich abwendest, weil du glaubst, sie beleidigt dich oder greift dich an, dann wird es ihr übel ergehen, früher oder später. Denke ich auch, aber nun hilf mal, wenn der andere um sich schlägt. Seit ich das Portemonnaie nicht mehr zücke und darauf bestehe, dass zum Beispiel Weihnachten das große Fressen durch alle geteilt wird, geht das so. Für diese Feiern ging in der Regel mein ganzes Weihnachtsgeld drauf und ich hatte mich meistens erst zum Frühjahr finanziell wieder erholt. Letztes Jahr habe ich meinen jüngsten Sohn gebeten, das Thema anzuschneiden, würde ich es tun, hätte ich bitterböse Blicke zu kassieren. Wir sind auch alle entsetzt über ihr Benehmen, ob bei Tisch oder auf dem Golfplatz (mir gegenüber). Wäre sie nicht meine Tochter, hätte ich sie schon manches mal gefragt, sag mal, wer hat dich erzogen? Prol hoch drei, ich bin oft ratlos in letzter Zeit, schaue sie an und denke, was mache ich bloss, es geht mich nichts mehr an?? Zum Supermarkt fährt sie im Jogginganzug, was soll das sein? Protest? Dafür ist sie zu alt! Und vor allem gegen wen und gegen was? Naja, vielleicht fällt mir noch etwas ein.
11.4.06 17:52


forset X

Gestern im Kino, "Das Leben der anderen"!
Hatte etwas anderes erwartet nach der Ankündigung. anwesend war der Ministerpräsident von MeckPom, saß vor mir , dazu die Jungs mit dem Knopf im Ohr. Das Kino füllte sich schubweise, kamen da immer Kleinbusse? Sah in der letzten Woche "Syriana" und "Lord of War", dachte nun: aha, jetzt kommt etwas über die Arbeit der Geheimdienste in Deutschland, was man so hört eben. Aber es war ein Film über die Arbeit des MfS vor der Wende, wollte schon rausgehen, aber mich interessierte Ulrich Mühe, der auch angekündigt worden war. Die PR- Abteilung hat schlampig gearbeitet muss ich sagen, denn es war auf dem Poster folgender Satz zu lesen: Haben Sie auch manchmal das Gefühl, Sie werden verfolgt? Hören Sie auf Ihr Gefühl!- Ja, also bitte, was ist das? Das ist Präsens! Diese Firma hat aber vor 16 Jahren gearbeitet, oder etwa nicht? Ich dachte ja, ich bekomme einige Tipps, wie ich mich heute vor derartigen Aktionen schützen kann. Naja, wenn man es genau nimmt, kann ich ja mal in den Steckdosen nachsehen. Jedenfalls stimme ich Ulrich Mühe zu, der da sagte, es war einfach peinlich, von wem man damals regiert wurde. Recht hat er, nur die Zeitform stimmt auch dieses Mal nicht, Präsens bitte, Präsens!
14.3.06 10:46


forset IX

Gestern in der Fussgängerzone. Ein kleiner Junge jagte die dort grasenden Tauben. Vater: "Benny!" Benny pfiff drauf. "Benny! Verdammt!" Benny war noch nicht überzeugt und überhörte aus Unvermögen oder Absicht den drohenden Unterton. "Benny, verdammt nochmal! Lass die Tauben in Ruhe! Wenn die das nun mit dir machen würden?!"
Häh? Das Bild hat was. Schöne weiße Tauben jagen in der Fussgängerzone kleine Jungs! Ich weiß, es heißt Jungen ! Klingt aber so besser. Hitchcock lässt grüßen. Es waren gar keine Raben, sondern Tauben. Gut, dass Hitchi noch nichts von der Vogelgrippe wusste. Aber, Moment! Er wusste! Deshalb reagieren die Viecher ja so bekloppt. Das ist der Hammer, Hitchcock kannte die Vogelgrippe und ist so auf diese Idee gekommen. Wahrscheinlich hat er sie sogar eingeschleppt!!! Natürlich, ich muss nachher gleich mit Seehofer telefonieren. Ja, und erst Picassos kleine weißen Palomas! Nicht auszudenken, all die jagenden schönen weißen Tauben und die laufenden schreienden bösen Jungens!
Na, gut! War nur so eine Idee von mir.
Mittagessen im Gewerbegebiet in eine von diesen Futterboxen bei Fleischerei derundder und daneben Bäckerei dieunddie! Seit einer Woche gehöre ich nun zu den Pensionären und sonstigen unnützen Fressern. Ich hab's gesehen! Sie sitzen in der Mittagszeit dort, mit den dauergewellten graumeligen Köpfen, kaufen nichts, fahren zum Essen raus. Die Frauen mit dem Ich-koch-nicht-bin-doch-nicht-blöd-Blick und die Männer Ich-kann-nichts-machen-muss das-fressen-Blick. Dann fahren sie wieder los. Was soll man machen mit der vielen Zeit? Alle Produkte werben mit: Kaufen Sie dies, Sie gewinnen Zeit! Machen Sie das, Sie gewinnen Zeit! Zeit? Wofür? Niemand sagt Ihnen wirklich, was sie machen sollen. Beziehungsweise, ist das alles wichtig, wird es gebraucht, was man Ihnen einredet? Scheiß Genetik! Was bedeutet ein schönes langes Leben? Ich versteh Mutter Theresa immer besser!
25.2.06 08:38


forset VIII

Stichwort Vogelgrippe! Ich kann es nicht mehr h?ren! Was w?rden wir bloss machen, wenn es diese Story nicht g?be!Es geht mir derart auf den Zeiger. Ich erinnere mich, dass wir als Kinder mit den abgehackten Krallen der geschlachteten H?hner gespielt haben. Es war das gr?sste Gaudi, hinter der T?r zu stehen und jedem der um die Ecke kam mit der Kralle zu erschrecken. Das funktionierte so: Das H?hnerbein wurde etwa (vergleichsweise)am Ellenbogen abgehackt und so konnte man unter der hornigen Haut eine Sehne greifen (keine Ahnung, welche oder wie die hie?), man zog daran und dadurch spreizte sich der Fu?, also die Kralle, auseinander. F?r unsere Kindergem?ter waren das grausige Vorstellungen. Heute w?rde man vermutlich nicht einmal ein Kindergartenkind damit verbl?ffen. ?berhaupt, Thema Seuchen! Sp?ter zogen wir in die Stadt und hinter unserem Haus befand sich eine stillgelegte Ziegelei mit einer alten Lehmkuhle, die sich mit Wasser gef?llt hatte. Im Winter herrlich zum Schlittschuhlaufen und im Sommer perfekt zum in der Modder spielen. Eines Tages ereignete sich ein tragischer Unfall. Einer unserer Spielgef?hrten war t?dlich verungl?ckt. Folgendes war passiert: In diesem T?mpel lagen auch alle m?glichen Abf?lle u.a. auch alte Konservendosen, und genau aus solcher Dose hatte der kleine Junge getrunken und war in sehr kurzer Zeit gestorben, ich glaube, es waren nur Stunden. Na, welch ein Aufruhr in der Stra?e, wir Kinder wurden sofort zum Familienoberhaupt zitiert. Wart ihr etwa auch so "d?mlich" und habt das Brackwasser aus der Dose getrunken! Aufatmend und mit strahlenden Augen konnten wir guten Gewissens antworten: Nein, so "d?mlich" war keiner von uns, wir soffen kein Brackwasser aus rostigen Konservendosen. Gottlob, der Friede war gerettet. Man war voller Mitgef?hl f?r die trauernde Mutter, aber das schlimmste w?re gewesen, "d?mliche Kinner" zu haben, die einen "so blamieren tun!" Unter "d?mliche Kinner" verstand man Kinder, die beim Spielen in der Scheune, wenn zum Beispiel Regenwetter herrschte, von der Dreschmaschine fielen und sich dabei wom?glich noch eine Forke ins Bein rammten. Oder wenn man das Essen aufs Feld brachte und dann beim Klettern in den Weiden, die am Beckgraben standen, in die Zinken der abgestellten Egge fiel statt ins Wasser. Die nassen Sachen konnte man ausziehen und bis Feierabend waren sie l?ngst trocken, aber Verletzungen mussten zum "Dokter" und sowas dauerte und brachte nichts als ?rger. "D?mliche Kinner" griffen beim Schaukeln an der H?ckselmaschine auch in die Schneidmesser, die sich nur Zentimeter neben dem Schwungrad befanden an dem man sich festhielt. Dieses "d?mlich" oder nicht, hatte nat?rlich nichts mit Bildung oder gebildeter Mensch oder gebildetes Kind zu tun. Ein kluges Kind, z.B. in der Schule war genauso verd?chtig. Sogenannte "klauke Kinner" guckte mein Gro?vater pfeifeschmauchend nachdenklich an und meinte dann, dass das im Leben nicht gut gehen k?nne. Andererseits konnten sie ja nichts daf?r, wenn es so vom Schicksal getroffen war, musste man es hinnehmen. Ja, wer wei?, an welchen Seuchen wir damals so vorbeigeschrammt sind.
21.2.06 14:05


forset VII

Letzter Tag auf Arbeit, abschlie?end noch Test in Landeskunde geschrieben. Mein Afrikaner fragte mich, warum Deutschland nicht endlich wieder Togo als Kolonie ?bernehmen w?rde. Es w?re doch gro? und wieder stark und k?nnte das gut schaffen. Dann w?re im Land endlich wieder alles in Ordnung und Ruhe und es ginge uns wieder gut. Dieser Krieg (er meinte den Ersten Weltkrieg )w?re sehr schlecht f?r sein Land gewesen, sie h?tten z.B. alle Kakaoplantagen an Ghana verloren. Au?erdem vertrat man bei ihm die Ansicht, dass Deutschland auf dem Gebiet der Milit?rtechnik und auch wohl der Milit?rausbildung f?hrend w?re und wenn, er betonte dreimal zum Beispiel wenn! man einen dritten Weltkrieg machen w?rde, k?nnte man es dieses Mal schaffen! In der Gruppe herrschte auf einen Schlag absolute Stille und alles sah mich erwartungsvoll an, meine Russlanddeutschen grinsten in sich hinein, die Vietnamesen zeigten ein undurchdringliches Gesicht ( in Japan hei?t das wohl no-Gesicht) und meine Japaner und Chinesen waren gottlob nicht da! Ich holte tief Luft und meinte dann nur, dass das wohl etwas schwierig werden w?rde, so einfach lie?en sich alte Grenzen nicht nicht wieder herstellen. Zum Gl?ck fiel mir ein, dass wir gerade ?ber Neid und MI?gunst und Hass als menschliche Eigenschaften gesprochen hatten und ich sagte noch , dass dann wohl L?nder wie USA, Frankreich, England und nicht zu vergessen Russland, wohl auch etwas vom Kuchen h?tten haben wollen, Zufrieden ausatmend meinte er dann: ja, das w?re allerdings wahr, aber obwohl! das k?nnte man noch diskutieren!! Ich wechselte schnell das Thema und dachte nur, war das sein Ernst? Aber ich glaube schon. Kein anderer wollte sich dazu ?u?ern. Ich auch nicht. Erfahrungsgem?? ufern solche Diskussionen in regelrechte Schlachten aus, hatte ich schon! Massen werden durch Emotionen gelenkt! Na sch?nen Dank!
20.2.06 16:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung